Aktuelles

An dieser Stelle werden aktuelle Termine und Nachrichten bekannt gegeben. Bitte kontaktieren Sie bei Fragen das Projektteam.

Schulungstermine

04.02.2018     Emmerich

16.02.2018      Plattling

17.02.2018      Hof

18.02.2018      Mühlacker

04.03.2018      Uetersen (Wedel)

08.04.2018     Herford

27.04.2018      Nürnberg

28.04.2018      Miesbach

29.04.2018      Rosenheim

05.05.2018      Bensheim

06.05.2018      Kehl

08.06.2018     Wetzlar

 

Ansprechpartnerin: dilek.yildiz@alevi.com

 

Aktivitäten

PROFEM Seminare zu Interreligiöser Dialog

Das Profem-Projekt hat vergangenes Wochenende 3 Gemeinden der AABF zu dem Thema „Interreligiöser Dialog“ besucht. Gestartet haben wir am Freitag den 08.12.2017 in Oberhausen, am Samstag den 09.12.2017 ging es dann nach Bergkamen und fand am Sonntag den 10.12.2017 seinen Abschluss in unserer Gemeinde in Kerpen.

Das Profem-Team freut sich besonders über den Zeitungsartikel des Hellweger Anzeiger vom 13.12.2017.

Profem besuchte u.a. die Alevitische Gemeinschaft in Kreis Unna e. V. in Bergkamen und schulte dort die Gemeindemitglieder und Ihre Gäste zum Thema „Interreligiöser Dialog“. Der Artikel hebt die Grundsteine für das ehrenamtliche Engagement über das Verständnis und die Toleranz für die Vielfältigkeit der Mitbürger hervor. Wichtig dabei ist der Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionen für ein gemeinsames Miteinander. Hierzu gehört auch, dass man sich adäquat vorstellt. Da die Alevitische Geschichte geprägt ist von Verfolgung und Stigmatisierung, gibt es heute auch viele Konflikte bei der Definition des Alevitentums. Gerade bei der Darstellung des Alevitentums brauchen die Alevitischen Gemeinden Unterstützung. Mit Inhalten wie „Wer bin ich“, „Wie stelle ich mich verständlich für Außenstehende dar?“, „Welche verbindenden Elemente hebe ich hervor?“ wurden die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren angelernt und auf den interreligiösen Dialog vorbereitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier können Sie den gesamten Artikel nachlesen: Hellweger_Anzeiger

 

PROFEM-Wochenendseminar für Frauen in Duisburg

Das PROFEM-Projekt der AABF veranstaltete in Kooperation mit dem Bund der Alevitischen Frauen Deutschland (AAKB) vom 07.05-08.05.2016 ein Seminar für Frauen in der Jugendherberge Duisburg Sportpark. Die Themen des Seminars waren u.a. „Die Kraft kollektiver Selbsthilfe. Teil sein – teilhaben!“ mit Frau Dr. Delal Atmaca, Vorsitzende des Dachverbandes der Migrantinnenorganisationen (DaMigra). An dem Seminar nahmen Funktionärinnen der Frauenverbände in NRW teil. Es war besonders erfreulich zu sehen, dass das Interesse an dem Seminar so groß war. Die Vorträge von Yılmaz Kahraman, Bildungsbeauftragter der AABF, sowie Melek Yıldız, Bildungsvorstand der AABF bereicherten die Veranstaltung zusätzlich. Die Vorsitzende des Bundes der Alevitischen Frauen Deutschland (AAKB), Frau Özlem Akgül, beehrte die Veranstaltung nicht nur mit ihrer Anwesenheit, sondern sprach ebenfalls zu den Frauen. Am Samstagabend erhielten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit auch etwas über die Deutsche Geschichte zu erfahren, auf einem Hafenrundgang mit dem Lehrer Oktay Kısın.

In den PROFEM-Seminaren, die primär zum Ziel haben, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ortsgemeinden der AABF zu professionalisieren und zu qualifizieren, sollen auch vor allem Frauen in den Ortsgemeinden der AABF ermutigt werden, mehr Verantwortung zu übernehmen. Wir blicken auch vor diesem Hintergrund besonders positiv in die Zukunft und erhoffen uns weiterhin, dass uns nicht nur eine Professionalisierung und Qualifizierung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelingt, sondern vor allem die Rolle der Frauen in den Ortsgemeinden dadurch gestärkt und gefördert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROFEM-Seminar in Lauda-Königshofen

Das PROFEM-Projekt der AABF besuchte am vergangenen Wochende unsere Gemeinde in Lauda-Königshofen. Das Thema des Seminars am 19. März 2016 war „Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement in Migrantenselbstorganisationen“. An dem Seminar nahm der gesamte Vorstand der Alevitischen Gemeinde Lauda-Königshofen teil. Es war nicht nur besonders erfreulich zu sehen, dass das Interesse an dem Seminar groß war, sondern  anders als gewohnt bestand der gesamte Vorstand aus Frauen. Umso größer war die Freude bei der Projektleiterin Dilek Yildiz. Sie freute sich  nicht nur über das große Interesse am Seminar, sondern auch darüber, dass so viele Frauen Verantwortung in der Gemeinde übernommen haben. In den PROFEM-Seminaren, die primär zum Ziel haben, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ortsgemeinden der AABF zu professionalisieren und zu qualifizieren, sollen auch vor allem Frauen in den Ortsgemeinden der AABF ermutigt werden, mehr Verantwortung zu übernehmen. Wir blicken auch vor diesem Hintergrund besonders positiv in die Zukunft und erhoffen uns weiterhin, dass uns nicht nur eine Professionalisierung und Qualifizierung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelingt, sondern vor allem die Rolle der Frauen in den Ortsgemeinden dadurch gestärkt und gefördert wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROFEM Wochenend-Seminar in Altenkirchen

Am Wochenende führte das PROFEM-Projekt der AABF eine Schulung in Altenkirchen mit dem Thema „Perspektiven für die Verbandsarbeit“ durch. Die Schulung widmete sich vor allem dem Training von ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern, denen die Wichtigkeit der Öffentlichkeitsarbeit und Positionierung vermittelt wurde. Die Teilnehmenden fungieren im Anschluss als Multiplikatoren, die das erlernte Wissen in ihre Ortsgemeinden und Landesverbände tragen und die Wichtigkeit der PROFEM-Seminare verbreiten. An der Wochenend-Veranstaltung nahmen Bundesvorstandsmitglieder der  AABF, Vorstandsmitglieder  der Landesvertretungen  Hessen und Baden-Württemberg, Bundesvorstandsmitglied BDAS und BDAJ, Bundesvorstandsmitglied Geistlichenrat, Bundesvorsitzender Kunst und Kulturrat teil sowie die Stellv. Vorsitzende der SPD NRW Frau Elvan Korkmaz teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baden-Württemberg: Wochenendveranstaltung in Königsfeld 06.02.-07.02.2016

Am 06.02.-07.02.2016 führte PROFEM eine Schulung in Königsfeld mit den Themen „Fit fürs Ehrenamt- Vereinsrecht und Öffentlichkeitsarbeit in Alevitischen Gemeinden“ und „Interkultureller- und religiöser Dialog“ durch. Die Vorstandsmitglieder aus der Landesvertretung Baden-Württemberg erschienen zahlreich. Die Veranstaltung wurde durch Beiträge von PD. Dr. Hüseyin Aguicenoglu, Rechtsanwätin Ruhan Karakul, Bundesvorsitzender Hüseyin Mat und Bildungsbeauftragter und Islamwissenschaftler Yilmaz Kahraman bereichert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROFEM-Seminare auf YOL TV

Im Rahmen des PROFEM-Projektes der AABF wurden 2 Seminare vom Fernsehsender YOL TV aufgezeichnet und werden an den folgenden Tagen dort ausgestrahlt:

Das erste Seminar wird am 13.02.2016 um 19 Uhr ausgestrahlt.
Das Thema der Schulung ist „Fördermöglichkeiten für Alevitische Gemeinden – Wie erstelle ich erfolgreich Projektanträge?“. Sie fand in der Alevitischen Gemeinde Dortmund e. V. statt. Gemeinden, die in Zukunft Projektanträge erstellen möchten, empfehlen wir, diese Sendung zu schauen. Frau Filiz Arslan vom Paritätischen NRW gibt einen umfangreichen Überblick zu Projektzielen, Phasen eines Projektes, Finanzierungsmöglichkeiten, Recherche von Geldgebern, Kostenplan u.v.m.

Das zweite Seminar wird am 14.02.2016 ebenfalls um 19 Uhr gezeigt.
Thema dieser Schulung ist „Fit fürs Ehrenamt – Vereinsrecht und Öffentlichkeitsarbeit in Alevitischen Gemeinden“. Sie fand in der Alevitischen Gemeinde Bühl e. V. statt. Frau Ruhan Karakul, Rechtsanwältin, leitete dieses Seminar und gibt einen umfangreichen Überblick zu beiden Themengebieten und rundet das Seminar mit einer effektiven Gruppenarbeit mit anschließender Präsentation in einem Gesprächskreis ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das PROFEM-Projekt stellt sich vor

UNI-Köln
Am 16.12.2015 wurde die AABF von der Dozentin Dr. Nilüfer Keskin zu ihrem Seminar „Interkulturelle Öffnung sozialer Einrichtungen“ an der Universität Köln eingeladen.
Projektleiterin Dilek Yıldız stellte unser Profem-Projekt und die AABF vor.